Mirjana Blume und Patrick eberle treten aus dem Verwaltungsrat der Goldbach Group aus

Küsnacht, 01. März 2017. Mirjana Blume und Patrick Eberle haben dem Verwaltungsrat der Goldbach Group mitgeteilt, dass sie diesen auf die Generalversammlung vom 6. April 2017 hin verlassen werden. Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung vorschlagen, die beiden Sitze vorerst vakant zu lassen. 

Patrick Eberle gehörte dem Verwaltungsrat der Goldbach Group AG seit 2007 an. Ab seiner Wahl war er bis 2015 Präsident des Audit Committees und lieferte dank seiner langjährigen Erfahrung im Medien- und Finanzbereich wertvollen Input. Nach der langen Zeit im Verwaltungsrat will er sich neuen Projekten widmen. Patrick Eberle: „Die positive Entwicklung der jüngsten Vergangenheit zeigt, dass die Goldbach Group gut positioniert ist. Ich wünsche dem engagierten Team weiterhin viel Erfolg“.

Mirjana Blume wurde 2015 in den Verwaltungsrat der Goldbach Group gewählt. Sie hat ihre wertvolle Erfahrung aus dem Finanzbereich eines multinationalen Unternehmens eingebracht und war seit ihrer Wahl Vorsitzende des Audit Committees. Sie verlässt den Verwaltungsrat in gegenseitigem Einverständnis mit Verwaltungsratspräsident Jens Alder. Mirjana Blume: „Die Erfahrungen aus der Medienbranche bei der Goldbach Group waren sehr bereichernd für mich. Das Unternehmen befindet sich in einer strategisch interessanten Phase, was die Leitung des Audit Committees äusserst spannend machte. Strategisch möchte ich mich jedoch aufgrund meiner beruflichen Schwerpunkte in Zukunft neben meiner CFO-Tätigkeit auf Verwaltungsratsmandate in der ICT- und Energiebranche konzentrieren“.

Der Präsident des Verwaltungsrates der Goldbach Group, Jens Alder, dankt Mirjana Blume und Patrick Eberle bereits jetzt für ihre wertvollen Dienste, die sie für die Gesellschaft geleistet haben. Der Verwaltungsrat wird die Aufgaben, welche die beiden austretenden Verwaltungsräte erfüllt haben, an seiner konstituierenden Sitzung nach der Generalversammlung auf die restlichen Mitglieder verteilen. Der Generalversammlung wird der Verwaltungsrat vorschlagen, die vakanten Sitze vorerst nicht zu besetzen.

Download PDF