Goldbach Trendnews

Monat für Monat stellen die Expertinnen und Experten der Goldbach Group in Zusammenarbeit mit der Trendagentur TrendONE GmbH eine Auswahl an interessanten und inspirierenden Micro-Trends aus aller Welt zusammen.

Öffentliche Toilette recycelt Wasser

Das Department of Public Works in San Francisco hat das Architekturbüro SmithGroupJJR damit beauftragt, ein neues Design für öffentliche Toiletten zu entwerfen. Als Ergebnis sind die „AmeniTrees“ entstanden. Hierbei handelt es sich um modulare Kapseln, die sich aus Metall- und Glaspaneelen beliebig zusammensetzen lassen. Jede Kapsel ist mit einem Wasserrecyclingsystem ausgestattet, das Regenwasser sammelt, um damit die Toiletten zu spülen und zu reinigen. Die Dächer bieten zudem Platz für Pflanzen und Bäume. Zum Gesamtkonzept gehören auch kleinere Kapseln, die als Kiosk oder als Werbefläche dienen.

Plastikwal veranschaulicht Meeresverschmutzung

Das in Brooklyn ansässige Architekturbüro StudioKCA hat in der belgischen Stadt Brügge eine überdimensionale Walskulptur aus Plastikabfällen errichtet. Auf diese Weise wollte es auf die Gefahren aufmerksam machen, die Plastikabfälle für das Meeresökosystem bedeuten. Die Skulptur entstand im Rahmen der Triennale Brügge, eines jährlich stattfindenden Festivals für Kunst und Architektur. Die Skulptur bestand aus einer Anordnung von 4500 Kilogramm Plastikabfall, die zuvor an den Stränden der hawaiischen Inselkette gesammelt worden waren, und schien sich aus dem zentralen Kanal der Stadt zu erheben.

Ikea recycelt seine alten Möbelstücke

Der Möbelhersteller Ikea bietet den Kunden seiner Filiale in Sydney die Möglichkeit, alte Möbelstücke zurückzubringen und dafür Geld zu erhalten. Mit dieser Aktion möchte das Unternehmen seinem Ziel, auf Kreislaufwirtschaft umzustellen, ein Stück näher kommen. Kunden schicken zunächst per E-Mail ein aktuelles Foto von ihrem Möbelstück ein und erfahren dann, ob sich das Möbel für den Wiederverkauf eignet. Auch erforderliche Reparaturen werden vorgenommen, denn die sind laut Umfragen einer der Hauptgründe für das Entsorgen alter Möbelstücke. Nach der Abgabe ihres Möbelstücks erhalten die Kunden einen Gutschein über den errechneten Gegenwert.

Energiespeicher für Windenergie

Der norwegische Energiekonzern Equinor hat gemeinsam mit dem in Abu Dhabi ansässigen Start-up Masdar den weltweit ersten Batteriespeicher für küstennahe Windkraft entwickelt. Das Projekt „Batwind“ wird erstmals in Schottland umgesetzt, wo es für die Speicherung der von einer schwimmenden Windfarm generierten Energie genutzt wird. Dabei transportieren Kabel die Energie zu der Anlage, die sich an Land befindet, über eine Kapazität von einem Megawatt verfügt und die Energie an das Stromnetz weiterleitet. Diese Weiterleitung wird von Algorithmen verwaltet, die Wetterdaten, Verbrauchsmuster und Marktpreise berücksichtigen.

Goldbach Trendnews Juli

Archiv

Hier finden Sie alle Präsentationen mit der Auswahl an spannenden Trends aus den vergangenen Monaten.